Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Auslandssemester

Globus Thorben-Wengert_kleinÄgypten, Argentinien, Australien, Brasilien, Dänemark, England, Griechenland, Irland, Kanada, Korea, Mexiko, Polen, Portugal, Russland, Schottland, Schweden, Spanien, Türkei, USA… In all diesen Ländern und noch vielen weiteren haben Studierende der Angewandten Literatur- und Kulturwissenschaften und der Angewandten Sprachwissenschaften bereits ihren Auslandsaufenthalt erfolgreich verbracht. Im Zuge der Umstellung vieler Studiengänge auf das Bachelor-Master-System treffen auf Grund straff organisierter Studienverlaufspläne immer weniger Studierende die Entscheidung, ein Semester im Ausland zu verbringen.  Das Auslandssemester hat nicht an Attraktivität verloren, es ist nur schwieriger geworden es in seine Studienzeit zu integrieren.

 

Zahlreiche Partnerschaften mit Universitäten im Ausland

 In unseren Studiengängen wird Ihnen die Entscheidung pro oder contra Auslandssemester leicht gemacht, denn für Studierende der Angewandten Studiengänge an der TU Dortmund ist ein Auslandssemester obligatorisch.  Das Auslandssemester ist in die Studiengänge integriert und wirkt sich nicht nachteilig auf die Regelstudienzeit aus. Darüber hinaus können Studierende sich während ihres Auslandssemester an der TU Dortmund beurlauben lassen, sodass die Studiengebühren für die Dauer des Auslandsaufenthalts entfallen. Zahlreiche Partnerschaften der TU Dortmund mit Universitäten im Ausland und Austauschprogramme – wie z. B. ISEP (International Student Exchange Program) oder das EU-Austauschprogramm ERASMUS – eröffnen den Studierenden vielfältige Möglichkeiten bei der Wahl einer Universität für ihren Studienaufenthalt im Ausland.

 

Die Unterrichtssprache an der ausländischen Universität muss Englisch sein, die Landessprache allerdings nicht. Daher ist das Angebot möglicher Studienorte im Ausland sehr groß. Die Koordination der Angewandten Studiengänge unterhält zur Zeit Kooperationen mit Universitäten in Estland, Finnland, Frankreich, Polen, Portugal, Schweden, Spanien und der Türkei.  Besteht keine Kooperation mit einer „Wunsch-Uni“ oder einer Universität in einem „Wunsch-Land“, können die Studierenden versuchen, auf eigene Initiative hin zusammen mit der Koordination der Angewandten Studiengänge eine neue Kooperation aufzubauen oder aber das Auslandssemester privat zu organisieren.

 

Die Vorbereitung auf das Auslandssemester beginnt frühzeitig. Der Bewerbungsprozess beginnt ca. ein Jahr vor dem tatsächlichen Auslandsaufenthalt. Wenn man die Landessprache bereits vor dem Auslandsaufenthalt erlernen möchte, kann man einen der zahlreichen Sprachkurse des Sprachenzentrums der TU Dortmund kostenlos besuchen. Neben der Schulfremdsprache Französisch werden Kurse u.a. für Niederländisch, Italienisch und Spanisch, aber auch Arabisch und Chinesisch, Russisch, Türkisch und Ungarisch angeboten. 

 

Auslandserfahrung als Voraussetzung im Beruf

 Englischkenntnisse gelten mittlerweile in vielen Berufsbranchen als Standard. Viele Unternehmen setzen außerdem Kenntnisse in einer weiteren Fremdsprache voraus. Das obligatorische Auslandssemester der Studiengänge Angewandte Literatur- und Kulturwissenschaften und Angewandte Sprachwissenschaften ist weit mehr als nur eine Möglichkeit, seine Fremdsprachenkenntnisse zu verbessern. Flexibilität, Unabhängigkeit und Selbständigkeit sind Eigenschaften, die von einem/r Studierenden erwartet werden, der/die ein Semester im Ausland verbracht hat. Gleichzeitig sind es Charakteristika, die in jeglichen Berufen gefragt sind bzw. erwartet werden. Auslandserfahrung wird heute von vielen Arbeitgebern verlangt und vorausgesetzt.

Ein Auslandssemester bietet allerdings weit mehr als nur den Eintrag „Auslandsaufenthalt/ Auslandssemester“ im Lebenslauf. Im Auslandssemester findet kultureller Austausch statt, werden zahlreiche internationale Bekanntschaften und Freundschaften geschlossen, berufliche Kontakte geknüpft und vieles mehr. Die Austauschstudierenden der Angewandten Studiengänge kommen meist mit prägenden Erfahrungen aus dem Ausland zurück. Einige verlängern sogar den Auslandsaufenthalt um ein weiteres Semester und viele bezeichnen ihr Semester im Ausland als „die beste Zeit ihres Lebens“.


Bild: Thorben Wengert / pixelio.de